Rechtsschutzversicherung Kindesunterhalt

Beim Thema Kindesunterhalt, verstehen Mütter aber auch Väter keinen Spaß. Oftmals ist der Zahlungspflichtige im Rückstand. Sei es dahingestellt, ob mit purer Absicht oder einfach aus finanziellen Gründen. In den allermeisten Fällen, landen die Streitigkeiten vor Gericht. Erst ein Urteil kann die Wogen glätten und einen unmissverständlichen Regelunterhalt festlegen. Bis dahin allerdings, benötigen Sie dringend eine Rechtsschutzversicherung Unterhalt, um Ihre Forderungen wirksam gerichtlich – aber durchaus auch außergerichtlich – durchzusetzen. Leider existieren nicht besonders viele Versicherer, die sich dem Familienrecht annehmen. Zu hoch sind die zu erwartenden Kosten und oftmals ziehen sich Unterhaltsprozesse bezüglich Kindesunterhalt über mehrere Jahre. Aber es gibt sie trotzdem, die Rechtsschutzversicherung Kindesunterhalt!

Umso früher Sie einen Rechtsschutz abschließen, desto schneller vergeht die Wartezeit. Dabei stehen auch die aktuellen Testsieger zur Auswahl.

Rechtsschutzversicherung Kindesunterhalt – es gibt Anbieter!

Auf der Suche nach einer Rechtsschutzversicherung Kindesunterhalt, werden Sie öfters Ablehnungen erhalten. Dennoch bietet die Versicherung ARAG (Partner Roland Versicherungen) einen Klausel auch bezüglich Familiensachen – genauer definiert unter Kindesunterhalt. Nach einer kurzen Wartezeit im Vorfeld, besteht die Möglichkeit der Übernahme sämtlicher Kosten durch die Rechtsschutzversicherung.

  • ARAG als einer der wenigen Versicherungen die Kindesunterhaltsangelegenheiten versichern.
  • Eine kurze Wartezeit der Rechtsschutzversicherung Kindesunterhalt ist trotzdem erforderlich.
  • Hierbei sind die Beiträge recht günstig und es lohnt sich genauere Infos einzuholen.

Zudem bietet die Versicherung sogar kostenlose Extras, wie einen Kindesunterhaltsrechner und viele Infos zu den Themen Vaterschaftsanerkennung und andere relevante Themen. Was beim Thema Elternunterhalt beachtet werden muss. 

Jetzt Vergleich anfordern

Darum lohnt sich eine Rechtsschutzversicherung Kindesunterhalt auch für Sie!

Die Problematik ist längst bekannt. Viele Väter sind den Unterhalt säumig. Auch Mütter bezahlen keinen oder zu wenig Unterhalt. In diesem Fall besteht natürlich die Möglichkeit, Unterhaltsvorschuss zu beantragen. Doch diese staatliche Leistung deckt nicht einmal ansatzweise Ihren Bedarf, um für das Kind oder die Kinder zu sorgen! Spätestens wenn Sie Ihren neuen Partner heiraten, erlischt mit sofortiger Wirkung Ihr Anspruch auf Unterhaltsvorschuss. Es wird Zeit zu klagen!

  • Eine Rechtsschutzversicherung Kindesunterhalt deckt alle Kosten im Rahmen der Klage, Anwaltsgebühren und Gerichtskosten.
  • Klagen Sie für Ihr Recht und fordern Sie den Ihren Kindern zustehenden Unterhalt ein.
  • Ohne eine Rechtsschutzversicherung Kindesunterhalt, bleiben Sie meistens auf einem Großteil der Kosten sitzen.

Die Rechtsschutzversicherung Kindesunterhalt hat aber noch viele weitere Leistungen im Portfolio. Beispielsweise wenn ein Vater den Unterhalt nicht mehr zahlen kann. Arbeitslosigkeit oder gar Berufsunfähigkeit, sind derartige Gründe (auch für Mütter). Sobald ein Unterhaltstitel besteht, muss dieser zwangsläufig geändert werden. Das kann nur ein Anwalt. Hierbei fallen Kosten an, welche eine Rechtsschutzversicherung Kindesunterhalt in diesen Fällen übernimmt.

Unterhaltsrecht laut BMJV

Ehegattenunterhalt
Unterhaltsanspruch eingetragener Lebenspartner untereinander
Verwandtenunterhalt
Kindesunterhalt
Elternunterhalt
Unterhalt nach Scheidung
Unterhaltspflicht der Partner aufgelöster eingetragener Lebenspartnerschaften
Verpflichtung der Eltern eines nichtehelichen Kindes untereinander

  • Eine Rechtsschutzversicherung Kindesunterhalt ist sehr speziell und wird nicht oft angeboten. Aber es gibt Ausnahmen, wie der Versicherer ARAG unter Beweis stellt!

Düsseldorfer Tabelle laut unterhalt.net

 

NETTOEINKOMMEN DESUNTERHALTSPFLICHTIGEN IN €

ALTERSSTUFEN IN JAHREN (§ 1612 A I BGB)BETRÄGE IN €

PROZENT

BEDARFS-KONTROLL-BETRAG IN €

0-5

6-11

12-17

AB 18

1.

bis 1.900

348

399

467

527

100

880/ 1.080

2.

1.901-2.300

366

419

491

554

105

1.300

3.

2.301-2.700

383

439

514

580

110

1.400

4.

2.701-3.100

401

459

538

607

115

1.500

5.

3.101-3.500

418

479

561

633

120

1.600

6.

3.501-3.900

446

511

598

675

128

1.700

7.

3.901-4.300

474

543

636

717

136

1.800

8.

4.301-4.700

502

575

673

759

144

1.900

9.

4.701-5.100

529

607

710

802

152

2.000

10.

5.101-5.500

557

639

748

844

160

2.100

Bei Einkommen über 5.501 Euro netto wird einzelfallabhängig ermittelt