Was kostet der Firmenrechtsschutz für Unternehmen und Selbstständige

Neben der Berufshaftpflichtversicherung stellt der Firmenrechtsschutz ein wichtiges Instrument dar, um gegen die finanziellen Risiken abgesichert sein zu können. Anbieter wie die ARAG Versicherung stellen private und berufliche Absicherungen gleichermaßen zur Verfügung und auch bekannt dafür, kostengünstige Tarife bereit zu halten. Dabei stehen die Firmenrechtsschutzversicherungen bereits für weniger als 20,00 Euro monatlich zur Verfügung, die Kosten lassen sich steuerlich absetzen. Was Sie tun können, um die Beitragskosten zu senken, ohne auf Leistungen zu verzichten und welche Aufwendungen erstattet werden, klären wir nun.

Vergleich der Tarife

Selbstständige können sich in sämtlichen Bereichen absichern lassen. Dabei bildet ein Firmenrechtsschutz die Grundlage einer sicheren Unternehmung. Erstattet werden die Kosten für Sachverständige, Rechtsanwälte und das Gericht selbst.

Kostenminderung in 4 einfachen Schritten

Eine Firmenrechtsschutz entfaltet nicht nur Leistungen, wenn es zum Rechtsstreit kommen sollte. So können auch die Aufwendungen eines Widerspruchs oder einer Mediation übernommen werden. Anbieter wie ARAG, Advocard und Co bieten zudem weitere Möglichkeiten, um die Tarifkosten zu senken:

  • Selbstbeiteilung wählen
  • Jahresbeitrag auf einen Schlag entrichten
  • Vertragsanwalt wählen
  • Individuelle Leistungen wählen

Vor allem beim Punkt der individuellen Leistungen können Selbstständige erheblich sparen. Erstreckt sich die Selbstständigkeit nicht bis hin ins Ausland, dann ist ein weltweiter Versicherungsschutz auch nicht sinnvoll, die Kosten lassen sich in diesem Fall sparen.

Jetzt Vergleich anfordern

Weitere interessante Themen rund um die Rechtsschutzversicherung:

Rechtsschutz
Vertragsrecht bei Firmenrechtsschutz
Rechtsschutz
Eigentumswohnung
Rechtsschutz
Gewerbe
Rechtsschutz
Erbrecht

Berufshaftpflichtversicherung bietet Passivrechtsschutz

Um gegen Streitigkeiten mit dem Kunden, Patienten oder Klienten gerüstet sein zu können, sollten Selbständige auch über eine berufliche Haftpflichtversicherung nachdenken. Unterschieden werden dabei im Wesentlichen drei unterschiedliche Versicherungen. Neben der Berufshaftpflicht bieten sich noch die Vermögensschadenhaftpflicht und die kostenintensive Betriebshaftpflichtversicherung. In der Betriebsversicherung versichert der Versicherer nicht nur den Selbstständigen mit, abgesichert werden auch alle im Betrieb arbeitenden Angestellten. Streitigkeiten werden über die Haftpflichtversicherung übernommen, wenn es sich um eine unberechtigte Forderung handelt. Man spricht in einem solchen Fall von einem Passivrechtsschutz, der die Versicherten notfalls auch vor dem Gericht unterstützt.

Was kostet die ARAG Firmenrechtsschutzversicherung

Die ARAG bietet zahlreiche Lösungen hinsichtlich der Rechtsschutzversicherung. Ob privat, beruflich oder im Verkehr – Der Düsseldorfer Rechtsschutzversicherer stellt etliche Absicherungen gegen Streitigkeiten zur Verfügung. Die Tarifkosten liegen bei 16,00 Euro im Monat. Natürlich sind nach oben hin kaum Grenzen gesetzt. So entscheiden die Rechtsschutz Leistungen über die Kostenhöhe. Es werden die drei Tarifvariationen Basis, Komfort und Premium unterschieden. Je höher der gewählte Rechtsschutztarif, desto teurer liegen die Beitragskosten auch.

Was der Firmenrechtsschutz leisten kann

Am Beispiel der ARAG Rechtsschutzversicherung wird ziemlich schnell deutlich wie wichtig ein Firmenschutz sein kann. Bereit gestellt werden folgende Leistungsmerkmale:

  1. Internet-Schutz ARAG web@ktiv, ARAG JuraCheck und Spezial-Straf-Rechtsschutz für Unternehmen Mitarbeiter
  2. Vermögensschaden-Rechtsschutz sowie ARAG Fahrzeug-Schutzbrief
  3. Telefonische Anwaltsberatung und Konfliktlösung durch Mediation
  4. Kostenschutz vor Gericht als auch die außergerichtliche Betreuung durch einen Anwalt
  5. Online-Forderungsmanagement und Bonitätsprüfung der Kunden

Ein wichtiger Passus beim Firmenrechtsschutz ist das Vertragsrecht, das unbedingt mit eingeschlossen werden sollte. Im Falle der telefonischen Rechtsberatung geht es auch ohne Wartezeit, einzig die Versicherungsscheinnummer wird benötigt. Erfahren Sie auf dieser Seite alles rund um das Thema Firmenrechtsschutz in Sachen Vertragsrecht.

Jetzt Vergleich anfordern

Neuer Kommentar